Ich fange an, meine Unterlagen auszusortieren: Was kann weggeworfen werden, was will ich aufheben, was bleibt in Hirschegg?

Biografiearbeit vermischt sich mit dienstlichen Erfordernissen …

Ich finde das kostet Kraft und gibt Sinn zugleich. Ich spüre Frieden in mir.

Jetzt hoffe ich, dass dieser Artikel gut anzuklicken ist und noch eine Weile im Internet steht. Ich finde, im Original-Artikel einer Zeitung macht alles einen interessanteren Eindruck als in einem normalen Schriftdokument …

Auf alle Fälle kommt hier noch einmal der Text von Veronika Krull aus einem Word-Dokument:

„Zu schaffen macht mir der allmähliche Sinkflug unserer Kirche“: Franz Witzel versuchte, als…


Die Kirche, meist die katholische manchmal auch die evangelische, hat keine gute Presse zurzeit. Das tut mir leid und macht mit traurig. Die Kirche ist sich selbst das größte Hinderniss, meist im Großen, manchmal auch im Kleinen.

Mich ärgert mittlerweile, wenn es um Kindesmissbrauch und sexualisierte Gewalt im kirchlichen Bereich geht, dass Amtsträger unserer Kirche(n) Betroffenheit und Schuldbewusstsein kommunizieren aber keine aufklärende Analyse in Gang setzen. Ich weiß auch aus anderen Erfahrungsfeldern, dass das Einsetzen von Kommissionen, Untersuchungsgremien und das Erarbeiten von Papieren unterschiedlichsten Umfangs viel verzögern und verschleiern kann sowie Positionierungen samt Entscheidung verdampfen lässt.

Ich habe auch lange…


Liebe AmtskollegINNeN, wer mach sich für die Kreuzkirche im Kleinwalsertal bewerben? Ich werde mich bemühen, die Stelle gut und transparent zu übergeben.

Im Kleinwalsertal ist gefühlt die Corona-Zeit vorbei. Bei mir ist es auch so.

Ich habe mich entschieden zu gehen. Darum gibt es nun ein neues Kapitel im Blog. Ab 1.10.2021 werde ich die Pfarrstelle St. Thomas in Augsburg annehmen und das wunderschöne Kleinwalsertal verlassen. Es war ein recht langer Prozess, bis es so weit “geklärt” war, dass es für mich “richtig” klar war.

vor dem Elfer und Zwölfer im Kleinwalsertal im April 2021, Foto: Günter Jansen, Bad Hindelang

Jetzt finde ich: Abschiede sind Neu-Anfänge, die sich fügen.

Ich gehe zurück nach Augsburg, obwohl ich mich darauf eingestellt hatte, bis zum Ruhestand im Kleinwalsertal zu bleiben. Dort , wo andere Urlaub machen! Die schönste evangelische Pfarrstelle…


Siehe den Eintrag vom 17.5.2021

Es war ein schönes Treffen … und es sieht schön aus. Dank an alle!


Gestern hatte ich ja im Blog schon angedeutet: Es gibt auch andere Themen …

Hier kommt eines:

Am Kirchturm in Lavesum, NRW

Im Dorf, in welchem meine Tochter, Schwiegersohn und Enkel wohnen, hat die katholische(!) Gemeinde eine Regenbogenfahne aufgehängt, um auszudrücken, dass auch die diverse Liebe ein Geschenk des Himmels ist. Ein schönes Zeichen trotz mancher Verwicklung! :-)

In Vorarlberg werden leider Regenbogenfahnen verbrannt, habe ich gehört. Als Reaktion bzw. Bekenntnisakt für Diversität möchten der Bürgermeister vom Kleinwalsertal, mein katholischer Kollege, Repräsentanten der Jugendarbeit und des öffentlichen Lebens eine Regenbogenfahne am Walserhaus in Hirschegg am Mittwoch um 18.00 Uhr aufhängen.

Ich bin dabei. Wer will…


Gefühlt ist im Kleinwalsertal die Corona-Zeit vorbei. Alle warten auf den 19.5.. Ich war heute mit meinen katholischen Kollegen essen. Fast hätte ich die FFP-2-Maske vergessen… Als ich im Restaurant ankam, war ich ganz erstaunt, als ich gefragt wurde, ob ich die Bescheinigung für einen negativen Befund vom Covid-Test dabei hätte. Da hatte ich überhaupt nicht daran gedacht. Mir ist gerade noch eingefallen, dass diese ja auch in meinem Handy gespeichert bei mir ist. Also konnte die Gemeinschaftserfahrung seinen guten weiteren Verlauf nehmen.

Ich melde mich bald wieder … mit anderen Theman als Corona. :-)


Es gibt Menschen, die sagen, dass Corona eine “Gegenwartsschrumpfung” verursacht. Ich will dem widersprechen. Allein, dass solche klugen Interviews veröffentlicht werden, in denen dieses Wort vorkommt, macht Horizonte auf. Ich finde, es ist ein intellektueller und existentieller Genuss, dieses Gespräch zwischen Peter Unfried, dem Chefreporter der taz, und dem Soziologen Hartmut Rosa miterleben zu dürfen.

Ich bin nach wie vor der Ansicht, dass diese Zeit kostbar ist, weil nach der Corona-Zeit weitere und größere Aufgaben auf uns warten. Wir sollten diese Krisenzeit als Lernfeld nutzen, um kollektive Problemlösungen für die Menschheitsfamilie einzuüben. Wir werden uns in Zukunft verstärkt um das…


Gestern vor 35 Jahren ereignete sich der Super-Gau im Kernkraftwerk im ukrainischen Tschernobyl.

Wir saßen im Hörsaal bei Prof. Peter Steinacker im Seminar “Atheismus um Gottes Willen” — viele Leute aber ganz konzentrierte Atmosphäre. Steinacker zitierte die Apokalypse und meinte “alles sieht unverändert aus, aber die ganze Welt wird nun eine andere.” Wir blickten aus den Fenstern des Hörsaals. Die Sonne schien. Das Laub in Marburg war schon ganz grün.

In dieser Woche informierte die Bayerische Staatsregierung ihre Bürger nicht oder nur schleppend. Kinder in Bayern spielten weiter im belasteten Sand.

In Marburg, wo ich studierte, gingen bei den Physikern…


Heute kam eine neue Ausstellung an. Dieses Mal ist es keine Kunst sondern Bildung. Im Rahmen der ökumenischen Bibelausstellung kümmern wir uns auch um den Islam. Mir macht es richtig Spaß, den einen Gott, den einen Glauben, die eine Wahrheit in ein fruchtbares Gespräch zu bringen mit der Vielheit der Religionen und der “Diversität” allen Seins. Hans Küng, der ja kürzlich leider (hochbetagt) verstorben ist, hat mit seinem “Projekt Weltethos” meines Erachtens erfolgreich versucht, diese Polarität zusammen zu bringen. Ich versuche es auch einmal und bedaure dabei zugleich, dass es zurzeit für mich keine wahrnehmbare große TheologINNen (wie Küng, Moltmann…

Frank Witzel

Evangelischer Pfarrer, Traumatherapeut und Biker im Kleinwalsertal

Get the Medium app

A button that says 'Download on the App Store', and if clicked it will lead you to the iOS App store
A button that says 'Get it on, Google Play', and if clicked it will lead you to the Google Play store