Spirit Tour — Update 28.5.

Heute stieß (nur für heute) der Landesposaunenwart Armin Schäfer (mit roter Motorradjacke) als Apostel und Tagesguide zu uns. Wir beginnen mit einem spirituellen Impuls vor der Abfahrt.

Image for post
Image for post

Er hatte im Vorfeld die Motorrad-Genusstour durch den nördlichen Schwarzwald entworfen und die umfangreiche Pressearbeit mit Funk und Fernsehen vom SWR koordiniert. Großartig hat das geklappt. Patrick, ein SWR-Rundfunkredakteur hat uns auf der Hochschwarzwaldstraße zum Interview abgepasst. Schon auf der Rückfahrt haben uns dann die Leute auf der Straße zugewunken und gerufen: „Wir haben euch gerade im Radio gehört!“ So schnell geht das!

Ein Fernsehteam vom SWR begleitete, filmte und interviewte uns an mehreren Orten.

Image for post
Image for post

Es waren sehr interessierte Leute mit guten Fragen und kreativen Filmideen. Dank an alle!

Image for post
Image for post

Am Murmelsee angekommen, breitete sich wieder mystische Stimmung aus.

Image for post
Image for post

Dieses Mal wurden wir auch ein wenig nass. O.K., das muss auch mal sein, nachdem wir schon so oft vor dem Regen bewahrt worden sind, obwohl es an vielen Orten geschüttet hat.

Bezeichnenderweise kam während der Abendandacht genau in dem Moment noch eine Journalistin der Lokalzeitung dazu. Wir verarbeiteten gerade in diesem spirituellen Rahmen und in der sehr schönen Kapelle mit toller Orgel im Tagungshaus St. Bernhard in Rastatt den Tag und die Erlebnisse mit Kommunikation, die er mitbrachte.

Dabei ging es um „Kirche“ und unsere Erfahrung, dass wir unsere Kirche(n) repräsentieren, ohne richtig Kirche zu sein, weil die allermeisten Kolleg*innen in der Motorradfahrer-Seelsorge dies mehr oder weniger ehrenamtlich machen und viele dazu auch gar nicht beauftragt sind. Trotzdem hat sie in beiden Großkonfessionen eine Dynamik, die auch im Raum Rastatt nach Armins Schilderungen 1000e von Menschen anzieht.

Die Andacht gab ausgehend von der Pfingsterzählung in Apostelgeschichte 2 zu bedenken:

- Kirche ist da, wo grenzübergreifende und internationale, multikulturelle Verständigung gelingt.

- Kirche(n) sind Gebäude, die Menschen seelisch wichtig sind.

- Kirche ist eine Gemeinschaft in Gottes Namen.

- Kirche ist ein „Kommunikationsgeschehen“ mit dem Inhalt, dass Gott uns annimmt und versöhnt — mit sich, mit uns selbst und miteinander trotz aller Verschiedenheit und Schattenseiten.

Darum sind wir der Ansicht, dass gelingende Presse- und Öffentlichkeitsarbeit „im Auftrag des Herrn“ auch „Kirche“ ist, wenn letzteres an den Fernsehern und Radios gelingt.

Am Ende der Andacht verabschiedeten wir uns mit Gebet, Segen und Beifall von Armin. Die Journalistin sprach noch lange mit Holger über persönliche Pilgererfahrungen auf dem Jakobsweg. Zwei Fachleute unter sich …

Ich finde das passt auch zu unserer Spirit Tour. Wir fühlen uns in der Tat als pilgernde motorisierte Gemeinschaft.

Heute geht wieder ein großer Dank an unsere Kommunikationspartner, die ermöglichen, dass mittlerweile 100.000e an unserer Spirit Tour Anteil bekommen, von ihr erfahren und den Impuls der „versöhnten Verschiedenheit“ aufnehmen können.

Get the Medium app

A button that says 'Download on the App Store', and if clicked it will lead you to the iOS App store
A button that says 'Get it on, Google Play', and if clicked it will lead you to the Google Play store